10 Tage Geheimnisse: Roadtrip im Zelt durch Korsika – Teil 1

L’ile de Beauté so wird Korsika, die immerhin viertgrößte Insel im Mittelmeer, von den Franzosen genannt. Wir haben uns auf den Roadtrip gemacht, um herauszufinden, welche Geheimnisse Korsika zu bieten hat.

Natürlich kann man nach Korsika fliegen, aber wir haben uns in den Kopf gesetzt mit unserem eigenen Auto hinzufahren und auf Korsika zu campen. So haben wir das fast schon antike 2-Mannzelt aus dem Keller gegraben und sind von Dormagen, durch den Gotthardtunnel bis nach Livorno gefahren, von dort sollte es mit Corsica Ferries in einer 3-stündigen Fährfahrt nach Bastia gehen.

Die ersten Blicke von der Fähre auf Bastia machen schon Lust auf mehr.

Erster Campingplatz auf Korsika

Unser erster Campingplatz liegt auf der anderen Seite der Insel im Nordwesten. Und so fahren wir durch das enge Straßengewirr von Bastia über Saint Florent nach Calvi. 91 km sind für uns eigentlich eine übersichtliche Strecke, die Strecke ist jedoch super kurvig und hügelig, sodass wir doch recht lang unterwegs sind.

So langsam steigt dann auch meine Nervosität vor meiner wirklich allerersten Nacht in einem Zelt, die Nervosität kann noch gesteigert werden, da es in Calvi dann auch noch anfängt zu regnen.

Campsite La Pinede1 150x150 - 10 Tage Geheimnisse: Roadtrip im Zelt durch Korsika  – Teil 1Wir entscheiden uns für den Campingplatz La Pinède, zwei Minuten zu Fuß durch ein kleines Waldstück vom schönen Strand entfernt, das wunderschöne Hafenstädtchen erreicht man, immer an der Holzpromenade entlang in 15 Minuten.

Der Regen wird stärker und irgendwann entscheiden wir uns dann doch meine erste Nacht im Zelt zu verschieben und tauschen kurzfristig die einfache Campsite gegen die weitaus trockenere Alternative, dem Roulotte, einem kleinen möblierten Zirkuswagen, der mein Herz vor Freude höher schlagen lässt.

Campsite La Pinede2 150x150 - 10 Tage Geheimnisse: Roadtrip im Zelt durch Korsika  – Teil 1Typisch französisch starten wir in den Morgen mit dem Kauf eines Baguettes und 2 Croissants. Das gibt’s alles frisch in dem zum Campingplatz gehörenden Supermarkt, und die kleine Terrasse unseres Roulottes bietet sich hervorragend an, um bei unserem leckeren Mahl den Tag zu planen.

Calvi

Ohne Probleme kann man in Calvi den ganzen Tag am Strand verbringen, kleine Strandbuden laden zum Verweilen ein, das Angebot an Wassersport ist groß.

Wir wollen uns Calvi ansehen und laufen immer den Schienen entlang Richtung Hafen, in dem viele Segelboote liegen und man sich von vielen kleinen Cafes und Restaurants das bunte Treiben am Hafen ansehen kann. Weithin sichtbar ist die Zitadelle, das Wahrzeichen der Stadt zu der man durch ein romantisches Gassengewirr der Altstadt hochläuft. Von oben gibt’s einen tollen Blick auf Hafen und Strand und das bergige Hinterland gratis.

Den Abend verbringen wir in einer schönen Bar am Hafen mit leckerem Cocktail und viel Lust darauf noch mehr von La Corse (Korsika) kennen zu lernen.

Die Bergdörfer der Balagne

Von Calvi aus kann man mit dem Auto in einem Tagesausflug die wunderschönen Bergdörfer der Balagne erreichen. Gerade mal 30 km sind es von Calvi bis nach Sant Antonio und Pigna. Besonders das Künstlerdorf Pigna gefällt uns und es macht Spaß die vielen kleinen Ateliers und Werkstätten anzusehen. Auffällig und wirklich hübsch sind die vielen Holzfensterläden, die in Pigna alle hellblau gestrichen sind.

Eine Kaffeepause lohnt sich im Café und Restaurant A Casarella in Pigna, der Blick auf die Küste ist einfach atemberaubend.

Der Weg ist das Ziel – auf in die Calanche

Heute verlassen wir Calvi und unseren kuscheligen Zirkuswagen und machen uns auf den Weg Richtung Calanche. Unser Reiseführer verspricht für die heutige Tour bis zum Campingplatz am Plage d’Arone große Naturschauspiele. Die Küstenstraße von Porto bis nach Piana führt kurvenreich durch Türmchen, Spitzen und anderen phantasievollen Formen und Gebilden aus ockerfarbenem Granitfels durch die Landschaft. An jeder Kurve baut sich eine neue Welt aus Granitstein auf und bietet immer wieder neue Fotomotive und wunderschöne Ausblicke.

Für die Strecke sind aber auch gute Nerven gefragt, denn diese Gegend ist eine Hauptsehenswürdigkeit der Insel und nicht nur wir wollen diese Landschaft sehen, sondern auch große Reisebusse und Wohnmobile, sodass die Straße schon mal recht voll werden kann. Trotz allem ist diese Strecke ein absolutes „Must do“ auf jeder Korsikareise. Wir haben 2 Nächte in dieser Gegend geplant und beschließen, die Gegend morgen zu Fuß zu erkunden.

Unser Reiseführer hatte Großes versprochen in der Landschaft der Calanche, er hat Recht behalten.

Baguette und Wein in Piana

Campsite Plage dArone2 300x200 - 10 Tage Geheimnisse: Roadtrip im Zelt durch Korsika  – Teil 1In Piana besorgen wir uns noch eine Flasche Wein und machen uns auf den Weg zum Camping Plage d’Arone. Der Platz liegt wunderschön ca. 15 Autominuten von Piana entfernt und bietet neben einer kleinen Rezeption, an der man am Vorabend noch Baguettes für den Morgen bestellen kann, frei wählbare Campingplätze ohne Strom, sanitäre Anlagen und mit Solarpanels beheizte Duschen.

Cafe de la Plage1 300x200 - 10 Tage Geheimnisse: Roadtrip im Zelt durch Korsika  – Teil 1Ein kleiner versteckter Weg führt zum Strand und zu dem sehr schönen Beachrestaurant Café de la Plage in dem wir nachdem wir unser Zelt ausgebaut haben, super lecker Fisch gegessen haben.

Schon beim Einchecken an der Reception informierte uns der nette Monsieur, dass die Temperaturen in der Nacht, die 11° Grad wohl nicht überschreiten werden und die Duschen natürlich erst warm werden wenn die Sonne ordentlich scheint … na dann …. auf ins Abenteuer meiner ersten Nacht im Campingzelt …

Campsite Plage dArone1 300x200 - 10 Tage Geheimnisse: Roadtrip im Zelt durch Korsika  – Teil 1Es ist der erste Sonnenstrahl am Morgen der mich weckt oder habe ich gar nicht geschlafen? Auf jeden Fall habe ich viele Geräusche gehört in der sternenklaren kalten Nacht, die meiner Phantasie freien Lauf geben … hörte ich Schritte? Oder war es doch nur der Wind? War‘s ein Tier? Gibt es auf Korsika gefährliche Tiere?

Die Temperatur des Wassers unter der Dusche holt mich auf jeden Fall wieder aus meiner Phantasiewelt zurück, das Wasser ist bitter kalt und dabei handelt es sich um keine Phantasie.

Mit dem zweiten Teil der Tour geht es hier weiter. Viel Spaß

Diese Dinge haben uns sehr geholfen ... *

Legende
* Die mit dem Sternchen markierten Links sind sogenannte Affiliate-Links / Werbelinks, d. h. die dort verlinkte Seite hat den Artikel entweder gesponsort (z. B. durch das Bereitstellen eines Testproduktes) oder wir bekommen bei einem Kauf auf der verlinkten Webseite eine kleine Provision, mit der unsere Blogarbeit unterstützt wird. Dich kostet es überdies keinen Cent mehr, wenn du auf den verlinkten Seiten etwas kaufst – sicherst dir aber unseren Dank.

, , , ,
Plage Palombaggia1 150x150 - 10 Tage Geheimnisse: Roadtrip im Zelt durch Korsika  – Teil 1
10 Tage Geheimnisse: Roadtrip im Zelt durch Korsika – Teil 2
Willkommen am Leukermeer
Was ist das besondere am Leukermeer?

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü